zum Inhalt springen

Forschung

Neben den Forschungsleistungen sowie Beratungsleistungen für Bau- und Immobilienunternehmen und für die öffentliche Hand, entstehen Forschungsschwerpunkte auch aus den wissenschaftlichen Arbeiten der Studentinnen und Studenten. Entweder verfolgen einzelne ihre Idee über einen längeren Zeitraum weiter oder mehre verknüpfen ihre Erkenntnisse zu einem größeren Komplex.

Hier können Sie sich einen Überblick über aktuelle Forschungsvorhaben und ihrem Entwicklungsstand verschaffen. Wenn Sie über diese mehr erfahren bzw. mitwirken wollen, kontaktieren Sie den entsprechenden Professor.

Prof. Dr.-Ing. Yaarob Al Ghanem

Thema:          
Optimierung von baulogistischen Arbeitsprozessen durch den Einsatz der RFID (Radio Frequency Identifikation) –Technologie

Anträge:        
EXIST-Gründerstipendium (eingereicht),
Antragsteller Frau Bock und  Frau Markert;
Forschungsantrag FTZ HTWK Leipzig (in Bearbeitung).

Kurzfassung:
In der Baulogistik ist eine gewisse Ordnung in der Lagerhaltung von großer Bedeutung. Zu diesem Zweck ist es sinnvoll Bauteile und Bauteilzubehör zu kennzeichnen. Dies geschieht momentan über Etiketten in Papierform, Farbsprays und Barcodes, sofern eine Kennzeichnung überhaupt vorhanden ist. Die Untersuchungen in diesem Forschungsvorhaben bezwecken eine langlebige und robuste Kennzeichnung von Schalungsteilen, wie es sie bislang noch nicht gibt. Die meist vorgefertigten Elemente werden auf die Baustelle geliefert und oft chaotisch gelagert. Das führt nicht nur auf der Baustelle, sondern auch in den Schalungslagern oft zu aufwendigen Such- oder Umsetzungsvorgängen, bis hin zu Einbaufehlern. Eine neuartige Kennzeichnungstechnik, die gerade erst für die Baubranche entdeckt wird, ist die Radio Frequency Identification Technologie. Hierbei dient die RFID-Technik der kontaktlosen Objektidentifizierung auf Basis von Funkwellen. Was für die Baubranche neu ist, wird bereits seit vielen Jahren in anderen Bereichen, wie dem Einzel- und Versandhandel zur Lageroptimierung praktiziert oder bei der Tieridentifikation genutzt. Die RFID–Technik ermöglicht eine hohe Qualität der Erfassung, Steuerung, Dokumentation und Kontrolle von Material- und Informationsströmen. Es soll die Funktionstüchtigkeit einer RFID-Anwendung im Schalungsbau, sowie bei Baugeräten und Betonfertigteilen untersucht werden. Großes Einsparpotenzial verspricht der Einsatz in der Schalungslogistik. In ersten Labortests wurde die Machbarkeit bei Schalung bestätigt. Durch weitere Untersuchungen in den Versuchshallen der HTWK Leipzig und zahlreichen baustellenorientierten Praxisversuchen, soll eine anwendbare Lösung für Bauunternehmen gefunden werden.

Prof. Dr.-Ing. Bernd Reichelt

Thema:          
Die Kommunikations- und Wissensplattform Bau-Ring

Anträge:       
EXIST-Gründerstipendium für Frau Anna Heinrich und Herrn Dipl.-Wirt.-Ing. Stephan Riedrich (genehmigt, Beginn am 01.11.2010)

Ziele:             
Im Projekt wird eine auf Microsoft Sharepoint basierende Kommunikations- und Wissensplattform (Bau-Ring) für die bauwirtschaftliche Aus- und Weiterbildung entwickelt, die in- und ausländische Bauunternehmen miteinander vernetzt und ein umfangreiches, durch das IBB aufgearbeitetes und zertifiziertes,
e-Learning - Angebot zur Verfügung stellt.

Kurzfassung:
Zum 30.04.2011 endet die Übergangsregelung zur Dienstleistungserbringung im Baugewerbe. Das bedeutet, ab dem 01.05.2011 dürfen Bauunternehmen der EU-Beitrittsstaaten von 2004 ihre Bauleistungen ohne Einschränkungen in Deutschland erbringen. Jedoch ist gerade die deutsche Bauwirtschaft stark reglementiert. Es gibt eine Vielzahl von Gesetze, technische Normen, Verordnungen und Richtlinien.

Die Kommunikations- und Wissensplattform Bau-Ring hilft kleinen und mittleren ausländischen Bauunternehmen bei ihrem Eintritt in den deutschen Baumarkt und vernetzt sie mit anderen (Bau)Unternehmen. Mit einer qualifizierten und durch das IBB zertifizierten Aus- und Weiterbildung, sowie einer individuellen Anfangsbetreuung der Bauunternehmen werden sie auf ihren Markteintritt vorbereitet und währenddessen begleitet.

Letzte Änderung: 20.6.2017
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland