zum Inhalt springen

 

175 Jahre Baukunst aus Leipzig (2013)

Sich auf seine Wurzeln zu besinnen, ist eine gute Möglichkeit, Visionen für die Zukunft zu entwickeln. Die Fakultät Bauwesen nutzte im Rahmen einer Festwoche im Jahr 2013 das Jubiläum der Gründung der Baugewerkenschule zu Leipzig vor 175 Jahren, um deutlich zu machen, wie sich Baukunst und Bildung in dieser Stadt entwickelt haben.

Um 1840 hatte Leipzig ca. 50.000 Einwohner und wuchs in der Folge bis 1930 auf 700.000 Einwohner an. Diese Stadtentwicklung bedurfte fähiger Köpfe. Der Weitblick der Gründerväter war auf den künftigen Bedarf ausgerichtet und so kam es am 08. Oktober 1838 zur Gründung der Königlich-Sächsischen Baugewerkenschule in Leipzig. Die Lehrer und Professoren der Baugewerkenschule und ihrer Folgeeinrichtungen prägten in 175 Jahren wesentlich das Stadtbild Leipzigs. Aus der Königlich-Sächsischen Baugewerkenschule wurde 1909 die Königlich-Sächsische Bauschule und 1920 die Sächsische Staatsbauschule zu Leipzig. Mit der Gründung der Hochschule für Bauwesen Leipzig im Jahre 1954 und der daraus hervorgegangenen Technischen Hochschule 1977 begann die universitäre Bildung. Bei der 1992 erfolgten Gründung der HTWK Leipzig stellte die Fakultät Bauwesen den zahlenmäßig größten Anteil der Studenten und hat sich bis heute zu einer der größten akademischen Ausbildungsstätten des Bauwesens in Deutschland entwickelt.

Auf den nachfolgenden Seiten finden sich Informationen und Impressionen des Jubiläums im Jahr 2013.

Letzte Änderung: 20.6.2017
Logo: Member of European University Association   Logo: Zertifikat seit 2010 audit familiengerechte hochschule   Logo: Mitglied des Best Practice-Clubs Familie in der Hochschule   Logo: Deutschland STIPENDIUM wir sind dabei   Logo: WELTOFFENE HOCHSCHULEN – GEGEN FREMDENFEINDLICHKEIT   Logo: Metropolregion Mitteldeutschland